Sonntag, 27. März 2016

FROHE OSTERN

http://www.hd-gbpics.de/gbbilder/christliche-ostern/christliche-ostern-2.jpg
Jesus Christus ist die Liebe. So wie Jesus von den Toten erweckt wurde, kann auch die Liebe in unseren Herzen nie sterben. Wir können sie vergessen, verleugnen und begraben. Aber sie wird immer da sein und wenn wir uns ihr öffnen, kann sie jederzeit wiederauferstehen.
Ich wünsche Euch ein gesegnetes Osterfest!

Herzlichst, 
;-)) Domenica

  
Ostern – Segenszeit!
Ostergedicht

Osterzeit, - oh Mensch, sei stille!
Denk` dem nach, - was dort geschah!
Jesus trug an seinem Leibe,
unsre Schuld nach Golgatha.
Dunkle Stunden, - Zittern, - Zagen,
litt der Herr im Todeskampf.
Als für Sünder der Gerechte,
sterbend einst den Kreuzkelch trank.

Er, - der nie in Sünd` gefallen,
wurde doch so hart bestraft.
Er, - der Andern Lieb` erwiesen,
wurde da hinweggerafft.
Wie ein Lamm ward er geschlachtet.
So hing er am Marterpfahl.
Von den Menschen so verachtet,
endete er bleich und fahl.

„Ach Herr Jesus, - meine Sünden,
trieben dich zum Sterben hin!
Dass ich ewig ein Erlöster –
und ein Kind des Höchsten bin!
Ich, - ein Sünder, sollte büssen,
für die Schuld, die ich getan.
Da kamst du und nahmst mich Ärmsten,
voller Liebe gnädig an.

Du nahmst unsre Missetaten,
selbst auf dich und tratest an.
Ließest dich ans Fluchholz nageln.
„Menschenkind, - oh sage an, -
Willst du nicht auch heut` noch eilen?
Hin zu Jesus, welcher spricht:
„Wer mir glaubt, der wird gerettet,
und der kommt nicht ins Gericht!“

Nach dem Leiden, - nach dem Sterben,
trug man Jesus hin ins Grab.
Alle Sündenlast und Elend,
sanken mit ihm dort hinab.
Was wird weiter nun geschehen?
Wenn jetzt Jesus nicht mehr lebt –
Tief verzweifelt und auch ratlos,
klagten Menschen sehr bewegt.

Doch am dritten Tag, - am Morgen,
ward von starker Gotteskraft,
dort der Stein, der`s Grab verschlossen,
mächtiglich hinweggeschafft.
Und ein Engelwesen tröstet
nun die Frauen, die verstört:
„ Jesus Christ ist auferstanden!
Glaubt es nur, freut euch und hört!“

Er ist Sieger, - Auferstanden!
Unser Herr und Heiland lebt!
Freiheit ist uns nun geworden,
jedem, der zu Jesus geht.
Sündenschuld wird dem vergeben,
der sich Jesus anvertraut,
der mit ehrlichem Verlangen
auf den Seelenretter schaut.

Jesus selbst ist dann erschienen,
seiner kleinen Jüngerschar.
Und er zeigte seine Narben,
ist denn das nicht wunderbar?
„Gehet hin in alle Lande,
und verbreitet Gottes Wort!
Ihr sollt meine Botschaft tragen
Überall an jeden Ort!

Dass die Menschen sich bekehren,
hin zu Gott, - der sie befreit!
So sollt ihr die Völker lehren,
dazu hab` ich euch geweiht!“
Gottes heil`ges Reich zu bauen,
das sei unser einz`ges Ziel!
Bis wir ihn von Antlitz schauen,
das ist`s, was ich sehnlichst will!

(Ostergedicht, Autor: Heinrich Ardüser, 2007)

Freitag, 25. März 2016

KARFREITAG


Bildergebnis für jesus kreuzigung



In Israel, in Palästina
Gedicht


In Israel, in Palästina
dort ist der Hügel Golgatha.
Den Hügel kennt jedes Kind Gottes,
das größte Opfer dort geschah.

Im Geiste sehn wir Jesus dort das Kreuze tragen,
die Menge wütend schreit um ihn herum:
„Hinweg mit ihm, am Kreuze soll er sterben!
Er hat gesagt er wäre Gottes Sohn.“

Das Kreuz, das schwere, drückt ihn schmerzend nieder.
Die Wunden bluten, auf dem Haupt die Dornenkrohn.
Was hat denn dieser Mann verbrochen?
Was ist die Schuld vom heilgen Gottes Sohn?

Für dich und mich trug er all unsre Sünden.
Für dich und mich er diese Schmerzen litt.
Für dich und mich ertrug er Schmach und Schande.
Für dich und mich den schweren Weg er schritt.

Nun sehen wir die Menge, sie bleibt stehen.
Der Hügel ist mit Menschen übersäht.
Als ob ein jeder Zeuge wollte werden,
wie dies Ereignis wohl zu Ende geht.

Jetzt muss der Heiland sich aufs Kreuze legen.
Er ist gehorsam, stille, wie ein Lamm.
Dabei könnte er tausend Engel rufen,
die ihn in einem Augenblick befrein.

Der Hammerschlag, er dröhnte laut über den Hügel.
Der rostige Nagel bohre sich durch Hand und Fuß.
Kein Mitleid oder Angst hatten die Soldaten.
Gewissenlos sie nahmen diese Schuld auf sich.

Nicht weit vom Kreuz, voll Schmerz und großer Trauer
stand Jesu Mutter, fassungslos bewegt.
Sie konnte ihre Tränenflut nicht länger halten,
getötet wurde ihr geliebter, erstgeborner Sohn!

Die Menschen, die vor kurzem „kreuzge“ riefen,
erfreuten sich an jedem Hammerschlag.
Sie wollten ihn um jeden Preis am Kreuze sehen.
Und nun war es geschehn, er hing nun da.

Als sie ihr Werk beendet, die Soldaten,
sie teilten seine Kleider auf.
Sie warfen auch das Los über den Mantel.
Das unschuldige Blut ließ sie ganz kalt!

Durchlitten hat der Heiland viele Schmerzen,
die Peitschenhiebe und den Hohn und Spott.
Jetzt hängt er da, durchbohrt sind seine Hände,
durchbohrt die Füße und das Haupt voll Blut.

Doch liebte er die Menschen ohne Maßen
und noch mit letzter Kraft er rief dort aus:
„Vergib du ihnen, Vater, diese Sünde.
Ich hab sie lieb, sie wissen nicht was sie hier tun!“

„Es ist vollbracht!“ waren die letzten Worte,
die der Erlöser von dem Kreuze rief.
Die Erde bebte und das Licht entschwindet,
der Vorhang in dem Tempel gar zerriss.

Seitdem sind viele Jahre wohl vergangen,
doch heute noch wie je zuvor
ein Leuchtturm ist für uns der stille Hügel,
wo das Erlösungswerk für uns am Kreuz geschah.

Dank dir, mein teurer Herr und Meister
für deine Liebestat auf Golgatha.
Durch dich steht nun für mich der Himmel offen.
Und meine Schuld von mir genommen ward.

(Gedicht, Autor: Lori Runkowsky)

Montag, 21. März 2016

GEBURTSTAGSSET

Grüß Gott!

Heute zeige ich hier das Geburtstagsgeschenk für die Patin unseres Jüngsten. In der Geburstagskarte versteckt sich noch ein Gutschein zur Kosmetikern. MMMH, zwei Stunden Wellness für die Seele, Wem würde das nicht gut tun...


Herzliche Grüße
;-)) Domenica

Donnerstag, 17. März 2016

HERZLICHEN DANK

Grüß Gott!

Heute zeige ich hier einen Auszug aus meiner Geburtstagspost, nämlich die mit viel Liebe handgemachten Karten:


Von links nach rechts:

Meine Upline Ingeborg Bildhauer, Tanja Kolar, Nicole Franz , Sarah Braun ( liebe Sarah, meine Post für Dich habe ich doch tatsächlich 10 Tage zu früh geschickt: entschuldige bitte!!), Sandra Kahl und last but not least: Gertrude Hiemetsberger ( liebe Gertrude,  Du hast mir noch ganz tolles Bastelmaterial mit eingepackt! Dafür ein vergelt´s Gott!!)
Ich danke Euch herzlich, dass Ihr für mich so klasse Karten gewerkelt und mit so tollen Wünschen meinen Geburtstag verschönt habt- vergelt´s Gott!!

Liebe Grüße
;-)) Domenica

Dienstag, 15. März 2016

#6 KOMMUNIONSEINLADUNG ;-))

Grüß Gott!

Gewünscht waren für eine Einladung zur Kommunion  die Farben Lila, Rosa und Weiss sowie ein Fisch passend zum Thema: " Wir leben in Gott wei die Fische im Wasser". Ach ja, möglichst schlicht sollte sie werden.

Hier nun die Karte, aber leider litten die Farben Rosa und Brombeer unter der Bildqualität:



Na, wie gefällt sie Dir??

Herzliche Grüße
;-)) Domenica

Freitag, 4. März 2016

EXPLOSIONSBOX ZUR TAUFE #2

Grüß Gott!

Um anlässlich der Taufe eines Jungen ein kleines Geldgeschenk zu überreichen, wurde eine Explosionsbox in blau bei mir geordert.
So sieht sie aus:



Na, wie gefällt Sie Euch??

Herzliche Grüße
:-)) Domenica